Vorlesewettbewerb


Die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs, Leni Fuß (sitzend), mit den Klassensiegern, sowie (von links) Lehrerin Eleni Karampatsi, Lesepatin Elvira Ludwig, Schulleiter Christian Förtsch,  Bürgermeister Christian Mrosek und Schülersprecherin E. Hennig
Die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs, Leni Fuß (sitzend), mit den Klassensiegern, sowie (von links) Lehrerin Eleni Karampatsi, Lesepatin Elvira Ludwig, Schulleiter Christian Förtsch, Bürgermeister Christian Mrosek und Schülersprecherin E. Hennig

Leni Fuß ist die Schulsiegerin beim Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs an der
Albert-Blankertz-Mittelschule.
Im Vorentscheid waren im Klassenverband die besten
Leser der sechsten Klasse ermittelt worden. Nun hatte über den Schulentscheid die
Jury zu entscheiden, die sich zusammensetzte aus Schulleiter Christian Förtsch,
Schulverbandsvorsitzendem und Bürgermeister Christian Mrosek, Lesepatin Elvira
Ludwig, Schülersprecherin Emily Hennig und Klassenlehrerin der fünften Klassem
Eleni Karampatsi.
Der Vorlesewettbewerb, ausgehend vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in
Zusammenarbeit mit Buchhandlungen und Schulen und unter der Schirmherrschaft
des Bundespräsidenten, wird in dieser Form seit 60 Jahren bundesweit durchgeführt
und ist der größte Wettbewerb. Sinn und Zweck ist es die Leselust zu fördern und die
Kinder zum Lesen zu animieren. So erlebten das auch die Mitschüler.
Lehrer Thomas Micheel informierte, dass die Jury zu bewerten habe, ob die
ausgewählte Stelle für die Zuhörenden verständlich gemacht werde und beim
Vorlesen die einzelnen Lesetechniken wie deutliche Aussprache, sinngemäße
Betonung und entsprechendes Lesetempo beherrscht werden.
Abwechslungsreich waren dann die dargebotenen Textstellen und gekonnt die
Auswahl der Textpassagen. Den Anfang machte Anne Schnapp mit „Alles Käse“ von
J. Kinney. Es folgten Thilo Leicht mit „Zauberflug ins Abenteuer“ von M. Osborne
und Kimberly Marie Lienert mit „Bitte nicht öffnen“ von C. Habersack. Den
Abschluss bildete Leni Fuß mit „Heidi“ von D. Hantjes Holländer.
Beim Lesen eines unbekannten Textes diente gelang es den Vorlesern ebebnso  die
Zuhörer zu fesseln und das Gelesene anschaulich zu vermitteln.
Letztlich überzeugte Leni Fuß die Jury von ihrer Lesefertigkeit in beiden Texten und
wird nun die Albert-Blankertz-Schule beim Kreisentscheid vertreten. 

 

Die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs an der Albert-Blankertz-Mittelschule, Leni
Fuß (sitzend), zusammen mit den Klassensiegern, sowie (von links) Lehrerin Eleni
Karampatsi, Lesepatin Elvira Ludwig, Schulleiter Christian Förtsch,  Bürgermeister
und Schulverbandsvorsitzender Christian Mrosek und Schülersprecherin Emily
Hennig.